haus romantik gerlos

Haus Romantik Gerlos



Familie Regina und Siegfried Emberger
Gerlos 334
A-6281 Gerlos 334

Telefon: +43 5284 / 5481
Fax: +43 5284 / 5481
E-mail: info(at)haus-romantik-gerlos.at

FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Freizeit in Gerlos im Zillertal



Sommer | Winter | Ausflugsziele

Ausflugsziele



Nationalpark Hohe Tauern
Der Nationalpark Hohe Tauern liegt im Herzen der österreichischen Alpen.
Er ist mit einer Ausdehnung von 1800 km² der zweitgrößte Nationalpark Europas.
Österreichs höchste Berggipfel, alpine Rasen, weite Gletscherfläche, Wasserfälle und Felsen prägen sein Aussehen. Außerdem gibt es Jahrhunderte alte Kulturlandschaften zu bewundern.


Landeshauptstadt Innsbruck
Entdecken Sie unsere Landeshauptstadt Innsbruck bei einem Tagesausflug mit seinen tollen Theatern (Landestheater, Stadt Theater, Innsbrucker Kallertheater, Ritterspiele,...) und Museen (Riesenrundgemälde, Schloss Ambras, Tiroler Landesmuseum, Tiroler Volkskunstmuseum, Stadtmuseum, Zeughaus, Tiroler MuseumsBahnen, Tiroler Kaiserjägermuseum, Alpenvereinsmuseum,...).


Goldenes Dachl, Innsbruck
Im Maximilianeum befand sich von 1420 bis ca. 1460 die Residenz der Tiroler Landesfürsten Friedrich IV. und Sigmund des Münzreichen.
Der mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckte Prunkerker, das Wahrzeichen der Stadt, wurde als Auftragswerk unter Kaiser Maximilian I. von Niclas Türing d.Ä. errichtet und laut Inschrift im Jahre 1500 fertig gestellt.


Sprungschanze Bergisel, Innsbruck
Die im Jahre 2001 erneuerte Olympische Sprungschanze und das Bergisel Skispringen im Rahmen der internationalen Vierschanzentournee haben den Bergisel zu einem sportlichen und touristischen Anziehungspunkt erster Wahl gemacht. Mit dem neuen Schrägaufzug und dem Besucherlift im Turm kommen Sie bequem zum Cafe und Restaurant im Turm und zur Panorama-Aussichtsplattform. DER AUSBLICK In 50 Metern Höhe befindet sich die Aussichtsterrasse. Im 360° Rundblick bestaunen Sie die Tiroler Bergwelt über Innsbruck und Umgebung.


Zillertlaler Höhenstraße
Das unvergessliche Erlebnis im Urlaub - von 550 bis 2.020 m
Die Zillertaler Höhenstrasse gehört zu den schönsten Alpenstrassen Österreichs und bietet jedem Besucher eine herrliche Fahrt bis auf eine Höhe von 2020 m mit dem eigenen PKW, mit dem Reisebus, mit dem Linienbus, ja sogar mit dem Fahrrad.

Binder FeuerWerk, Fügen im Zillertal
Seminare & Tagungen, Kunst & Kultur, Galas & Events, sowie Führungen durch das bislang modernste und wirtschaftlichste BioMasseHeizKraftWerk, in Verbindung mit der SichtBAR - der Gastronomie im FeuerWerk. Durch seine beispielgebende Effizienz ist es zum einen eine architektonische Besonderheit mit der dafür geeigneten technischen Ausstattung, um Produkte in Form von Wärme, Strom, Pellets und Briketts zu erzeugen und so als Modell für nachhaltige Energiewirtschaft in einer Region zu gelten, die ein Übermaß an Holz zur Verfügung hat. Und zum anderen ein KulturRaum mit einem kontinuierlichen Kulturprogramm in Form von Ausstellungen, Konzerten, Theateraufführungen, Lesungen, Seminaren, uvm. Schauen Sie vorbei und erleben Sie die Faszination Holz!


Hintertuxer Gletscher
Mit der höchsten Zweiseilumlaufbahn der Welt - dem Gletscherbus3 - schwebt man über blau schimmerndes Gletschereis hinweg und schaut von sicherer Entfernung aus in die tiefen Abgründe der Gletscherspalten. Der Flug über die Gletscherwelt führt zur Panoramaterrasse auf 3.250m, die den Rundblick vom Großglockner über die Dolomiten bis zur Zugspitze eröffnet.


Krimmler Wasserfälle
Tosende Wassermassen und feiner Sprühnebel, das Naturspektakel Krimmler Wasserfälle zeigt die elementare Kraft der Natur. Die Krimmler Wasserfälle bieten ein einzigartiges Naturspektakel im Nationalpark Hohe Tauern. Über 3 Stufen stürzen die Krimmler Wasserfälle insgesamt 380 m in die Tiefe. Entlang des Wasserfallwegs Krimml ermöglichen zahlreiche Aussichtskanzeln Familien mit Kindern eine sichere und atemberaubende Sicht auf die tosenden Wassermassen der Krimmler Wasserfälle.


Sternwarte Königsleiten
Die Sternwarte in Königsleiten, die Ende 1996 ihren Führungsbetrieb eröffnete, wurde im April 1997 durch ein Zeiss-Planetarium (als höchstes Planetarium Europas im Guiness-Buch) mit 7 m Kuppeldurchmesser ergänzt, womit gleichzeitig bis zu fünfzig Personen der realistische Sternenhimmel vorgeführt werden kann. Mit Dia- und Videoprojektoren werden astronomische Objekte, wie sie im Fernrohr zu beobachten sind, effektvoll an die Planetariumskuppel projiziert.


Swarovski Kristallwelten, Wattens
Der Wasser speiender Riese, der den Betrachter magisch in sein Inneres zieht, wo Wunderkammern Leuchtfeuer der Fantasie entfachen, hat es vermocht, innerhalb von 12 Jahren zu einer weltweit wiedererkannten Ikone mit bislang mehr als 7 Millionen Besuchern zu werden.


Zillertalbahn
Ein großer Schritt in die Vergangenheit. Eine Fahrt mit dem Dampfzug der Zillertalbahn heißt auch, das Große in den kleinen Dingen aufspüren. Die Zillertalbahn führt von Jenbach durch das Zillertal nach Mayrhofen. Sie ist eine private Schmalspurbahn mit der Spurweite 760 mm. Neben einer Flotte moderner Diesellokomotiven und Triebwagen verfügt die Zillertalbahn über mehrere betriebsfähige Dampflokomotiven, mit denen „Dampfbummelzüge“ durch die herrliche Zillertlaer Landschaft durchgeführt werden.

Stadt Salzburg
Die Stadt wird oft die Mozartstadt genannt, denn sie ist Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart, der hier mehr als die Hälfte seines Lebens verbrachte. Mit der ausdrücklichen Nennung eines erzbischöflichen Stadtrichters (urkundlich zuerst 1120/30) ist Salzburg die älteste Stadt im Gebiet des heutigen Österreich. Salzburg besitzt vor allem mit der Altstadt und dem Raum um Schloss Hellbrunn eine besonders lange kulturelle Tradition.

Großglockner
Die Großglockner Hochalpenstraße verbindet als hochalpine Gebirgsstraße die beiden österreichischen Bundesländer Salzburg und Kärnten. Sie führt von Bruck an der Großglocknerstraße über das Fuschertörl und das Hochtor (Tunnelportal 2.506 m ü. A., historische Passhöhe 2.576 m ü. A.) nach Heiligenblut, mit Abzweigungen auf die Edelweißspitze und die Franz-Josefs-Höhe.